Landesverband informiert


22.Juni 2017

Am Sonntag, den 17. September 2017 zeigen wir Die Glasmenagerie von Tennessee Williams mit einer
Simultanübersetzung (Shadow Interpreting) in die Deutsche Gebärdensprache. Für diese Vorstellung gibt 
es für gehörlose oder hörgeschädigte BesucherInnen und deren BegleiterInnen einen 
Preisnachlass von 50% in den Preisgruppen I – IV sowie Preisreduzierungen für SchülerInnen, 
Studierende und Gruppen. 
Karten erhalten Sie ab dem 29. August 2017 an den Kassen und im Besucherservice unter 
service@deutschestheater.de oder per Fax unter 030 28441 404. Die schriftlichen Bestellungen sind ab 
sofort möglich und werden zum Vorverkaufsbeginn in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.


22.Juni 2017

Gerichtsverfahren müssen auch für gehörlose Menschen verständlich sein

Gebärdensprachdolmetscher zahlt künftig der Bund

 

Am heutigen Donnerstag wird die unionsgeführte Koalition das Gesetz zur Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren und zur Verbesserung von Kommunikationshilfen für Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen (EMöGG) verabschieden. Dazu erklärt der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Uwe Schummer:

 

„Menschen mit einer Hörbehinderung haben künftig im gesamten Gerichtsverfahren das Recht auf einen Gebärdensprachdolmetscher oder andere für sie notwendige Kommunikationshilfen. Das betrifft rund 80.000 Gehörlose und etwa 140.000 schwerhörige Menschen in Deutschland, die in Gebärdensprache kommunizieren. Sie müssen künftig nicht mehr die Dolmetscherkosten selber tragen. Der Bund wird diese übernehmen und sorgt damit für einen wichtigen Nachteilsausgleich im Justizwesen.

 

Für die Union ist das ein erster wichtiger Schritt. In der nächsten Legislaturperiode werden sich CDU und CSU dafür einsetzen, dass künftig auch die Rechtsberatung im Vorfeld des Verfahrens barrierefrei wird, um gehörlosen Menschen einen gleichberechtigten Zugang zu Gerichtsverfahren zu ermöglichen.“

 



09.Juni 2017

 

Am 08.Juni nahm ich an der 4. Sitzung des Landesbehindertenbeirates Brandenburg teil.


Themen waren u.a. die Novellierung des ÖPNV-Gesetzes und landesrechtliche Auswirkungen des BTHG.

Ziel im Rahmen der Landesverkehrsplanung ist es, dem Land Brandenburg und der Stadt Potsdam neue barrierefreie Verkehrsmittel zur Verfügung zu stellen.

Bund und Land wollen für das Jahr 2018 mehr Geld in barrierefreie Straßenbahnen, Busse und Züge investieren. 

Ebenso sollen viele Bahnhöfe erneuert, saniert oder umgebaut werden, um auch Rollstuhlfahrern, blinden und tauben Menschen, sowie allen anderen Menschen mit Behinderungen, besonderen Bedürfnissen oder Einschränkungen Barrierefreiheit zu gewährleisten.

So sollen u.a. neue Aufzüge, Rampen sowie behindertenfreundliche Zugänge gebaut werden.

Für taube Menschen sind visuelle Informationen von größter Wichtigkeit. 

Lautsprecheransagen können wir nicht hören. Daher ist mein dringendes Ziel: im Bereich des ÖPNV müssen überall gut sichtbare Anzeigetafeln hängen, um auch taube Menschen über Notfälle, Verspätungen, Zugausfälle, Gleiswechsel u.ä. zu informieren.

Eine wichtige Empfehlung von meiner Seite: 

Sobald es Informationen über Notfälle, Verspätungen und dergleichen gibt, sollten diese direkt an das ZfK e.V. (Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation e.V.) und den Landesverband der Gehörlosen Brandenburg e.V. weitergeleitet werden. 

Wir können dann von unserem Studio aus diese Informationen per App in Gebärdensprache verbreiten. Für diesen Dienst sollen in Zukunft 4 Mitarbeiter/innen zur Verfügung stehen.

Es war eine gute konstruktive Sitzung und ich freue mich, wenn einige Punkte, die besprochen wurden, bald in die Realität umgesetzt werden!

Steffen Helbing
1. Vorsitzender



03.Juni 2017

Download
🤓🖨✍📠📧📬
Grillfest 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.0 KB


03.Juni 2017

 

Hilfsaktion für die Gehörlosen in Albanien

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

unser Vorsitzender, Steffen Helbing, und Uwe Schönfeld waren 5 Tage in Albanien. Die Hilfsorganisation NEHEMIAH GATEWAY hat uns eingeladen.

Wir haben auch den Vorsitzenden des Albanischen Gehörlosenverbandes getroffen. Florian Rojba ist ein sehr aufgeschlossener und freundlichen Mensch. Er berichtete uns, dass man leider nichts genaueres weiß, aber in Albanien ca. 3.000 bis 4.000 Gehörlose leben.

Leider haben wir ihn nur einmal gesehen, da wir nur 2 Tage in Tirana waren. Die anderen Tage waren wir in Pogradec.

Albanien ist so groß wie Brandenburg und hat auch ungefähr die gleiche Einwohnerzahl.

Albanien ist ein wirklich armes Land. Die Behinderten leben sehr zurückgezogen und Hilfen gibt es kaum. Um sich nur mal ein kleines Bild zu machen.

-       Es gibt eine Behindertenwerkstatt mit ca. 5 Personen

-       Es gibt im Land einen Orthopäden, der den armen hilft

-       Es gibt ca. 2 Dolmetscher im gesamten Land

-       Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Dolmetscher

-       u.v.m.

Wir wollen aber helfen. Neben anderen Projekten wollen wir einfach nur gebrauchte Lichtklingelanlagen (Sender und Empfänger) sammeln, und ggf. reparieren und dann bei unserem nächsten Besuch übergeben.

 

Helft bitte alle mit. Wir können sie abholen oder ihr bringt sie uns vorbei.

 

Wetzlarer Str. 18

14482 Potsdam

beim ZFK e.V.

 

Eurer Vorstand



07.Mai 2017

 

Unser 1. Vorsitzender des Landesverbands der Gehörlosen Brandenburg e.V. kandidiert für den Deutschen Bundestag. Er wurde auf den 12. Listenplatz der CDU-Landesliste Berlin gewählt. Er bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen der Partei und freut sich über die gelebte Inklusion. Wir sind gespannt auf die Wahlen zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017.



04.Mai 2017

Wir waren als Vertreter des Landesverbandes der Gehörlosen Brandenburg e.V. beim Landesbehindertenbeirat im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg. 

Auf Einladung nahmen wir am Treffen der Arbeitsgruppe "Gesundheitliche Versorgung in Brandenburg" teil. Diskutiert wurden die Belange von Menschen mit Behinderung im Krankenhaus und die Tatsache, dass diese ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche in der Versorgung und Pflege haben. Gehörlose etwa benötigen für eine barrierefreie und vollständige Kommunikation Gebärdensprachdolmetscher. 

Es wurde überlegt, wie die Situation im Krankenhaus verbessert werden kann. Wichtig ist es, sich hierzu mit den unterschiedlichen Verantwortlichen auszutauschen und Kompromisse zu finden. Hierfür soll es ein weiteres Treffen geben, an dem wir uns auch wieder aktiv beteiligen werden.

Steffen Helbing
1.Vorsitzender



04.Mai 2017

In Potsdam fand am 28.4.2017 eine kleine Feierstunde statt, bei der der Vorsitzende des Kreisverbandes Potsdam und Umgebung, Joachim Lange, die geladenen Gäste in den neuen Räumen begrüßte.
Der Landesbehindertenbeauftragte von Brandenburg, Herr Dusel, war auch da und freute sich sehr Herr und Frau Lange zu sehen.
Es wurde auch die hervorragende Arbeit des Kreisverbandes gelobt.
Herr Schönfeld vom Landesverband der Gehörlosen freute sich auch über die Einladung und wünscht sich wieder eine noch bessere Zusammenarbeit.


27.April 2017

Heute traf ich mich mit MdB Dr. Stefan Kaufmann zu einem Gespräch im Bundestag. 
Ich stellte die barrierefreie Notruf-App Hieron-Handhelp vor und erklärte Sinn und Nutzen des Projektes Notruf-App - nicht nur für Menschen mit Hörbehinderung sondern für wirklich jede Person, die in eine Notsituation gerät und Hilfe benötigt.
Dr. Kaufmann zeigte sich beeindruckt und wir führten ein interessantes und gutes Gespräch. Ich hoffe sehr, dass sich die App weiter verbreitet und bald zum selbstverständlichen Inventar auf allen Smartphones und anderen Devices gehört, um in Notsituationen Hilfe organisieren zu können.

Steffen Helbing
1.Vorsitzender



21.April 2017

Hinweis auf den Film Nr. 3/2017 betreffs der
Demonstration am 5. Mai 2017 in Karlsruhe.

Wir bitten um Weiterleitung des Mails und die Bekanntgabe in Euren Medien!



19.April 2017

Am 19.April 2017 war ich zu einer Veranstaltung im Berliner Gehörlosenzentrum im Wilhelm Mertens Haus eingeladen.

Die  Frauengruppe vom Förderverein der Gehörlosen der neuen Bundesländer hatte mich angefragt, dort einen Vortrag über die Notruf-App HIERON/HandHelp zu halten.

Diese Woche Einladung nahm ich gerne an!

Ich stellte das Projekt vor und erklärte den Anwesenden, was mit der App möglich ist und in welchen Situationen sie eine wichtige und lebensrettende Hilfe und Unterstützung für alle Menschen sein kann:

Im Falle der eigenen Erkrankung, bei einem Unfall, Notfall oder im Katastrophenfall kann man selbst ganz eigenständig einen Notruf absetzen und Hilfe anfordern und die App mit Gebärdensprache nutzen.

Die App bietet die Möglichkeit, ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu führen und volle Teilhabe an der Gesellschaft zu erfahren.
Gerade für (gehörlose) Frauen bietet die App in vielen Situationen mehr Sicherheit und das Wissen, dass ein barrierefreier Notruf problemlos möglich ist.

Die Teilnehmerinnen der Veranstaltung waren sehr angetan vom Projekt 'Barrierefreier Notruf mit der HIERON/HandHelp-App' und wünschen sich, dass die Politik im Bereich Barrierefreiheit und Inklusion viele Themen schneller und besser umsetzt, damit volle selbstbestimmte Teilhabe für Alle möglich ist!



12.April 2017

Am 10.04.2017 war ich zu Gast in Potsdam beim Integrationfachdienst Brandenburg. 

Dort hielt ich meinen Vortrag über die Handy-Notruf-App Projekt Hieron - HandHelp und zum Thema Katastrophenvorsorge. 

 

Ebenso stellte ich das Konzept und Projekt ‚Geofence’ -  das smarte Sicherheits-Armband vor, das für Menschen mit Demenz, Hörbehinderung und verschiedenste Patientengruppen geeignet ist und bei Notfällen Signale aussendet und extern Notrufe auslösen kann.

 

Leitung und Mitarbeiter/-innen des Brandenburger Integrationsfachdienstes sind vom Vorteil und Nutzen der Notruf-App sowie des Sicherheitsarmbands fest überzeugt und hoffen, dass diese künftig zur Ausstattung aller Menschen gehören, um damit für mehr Sicherheit und Barrierefreiheit zu sorgen.

 

Ein weiteres Ziel auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft ist es, in Zukunft Arbeitsplätze für schwerhörige, gehörlose und hörende Altenpfleger/-innen in Brandenburg zu schaffen. Inklusion nur auf dem Papier ist nicht genug - sie muss auch gelebt werden!

 

Steffen Helbing

 1. Vorsitzender



31.März 2017

Am 29.03.17 gab es einen ersten Gesprächstermin zwischen dem Landesverband der Gehörlosen Brandenburg e.V., dem Blinden-und Sehbehinderten-Verband Brandenburg e.V. und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Brandenburg.

 

Es ging um das Thema 'Einrichtung einer regionalen Dienstleistungsberatungsstelle'.

 

Es wurde beraten, ob der Landesverband eine unabhängige Beratungsstelle, von Gehörlose für Gehörlose, einrichten kann.

 

Es wäre dann möglich ab 01.Januar 2018 mit 3-4 tauben und hörenden Mitarbeitern/-innen die Arbeit aufzunehmen.

 

Für uns ist die Eröffnung einer barrierefreien Beratungsstelle ein gutes Zeichen und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft!

 

 

Wir freuen uns sehr, denn wir haben lange dafür gekämpft!




24.März 2017

Liebe Freunde, 

der RBB wird in Zusammenarbeit mit dem ZFK den Sandmann mit Gebärdensprache senden.

Der Landesverband der Gehörlosen Brandenburg unterstützt dieses Projekt. Es ist eines der wichtigsten und schönsten Projekte das nicht nur für Behinderte gemacht wird sondern auch mit Behinderten gestaltet wird.

Wir sind stolz, dass solch ein Projekt auch unseren Reihen kommt und wünschen dem Sandmann mit Gebärden viel Erfolg und Zuschauer.

 

Euer Steffen Helbing


Download
☞ weiterlesen
Sandmann in Gebärdensprache.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

15.März 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

......oder persönlich

 

    beim ZFK e.V.

 

  Persiusstr.1

 

14469 Potsdam

 

 

 

 

 

 

Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation 

der Gehörlosen Berlin / Brandenburg e.V.
Tel: 00493318871307
Mobil: 00491715233100

Fax: 00493318871319 



10.März 2017

Sandmann mit Gebärdensprache kommt ab den 03.04.2017 über das Internet. Weitere Informationen folgen.



7.März 2017

 

 

Mitteilung von Deutschen Gehörlosen Bund e.V.

 

und

 

wir Brandenburger freuen uns auf alle Teilnehmer. 

 

Herzlich Willkommen !!!

 

  

 



02.März 2017

  Veranstaltungshinweis: 
"Tag des barrierefreien Tourismus" 
   auf der ITB 10.März 2017
   Dolmetscher wird da sein.
Download
☜ weiterlesen u. weiterleiten
ITB 10.03.2017 CityCube Berlin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.8 MB

                           Mit Untertitel  ☝︎



 28.Februar 2017

Info-Rundbrief 02/2017 

Download
☜ weiterlesen
Rundbrief 02.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 286.2 KB

27.Februar 2017

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer,

wir werden den kostenlosen Service der Notruf-App in Brandenburg aussetzen müssen.
Jeder Nutzer bekommt hierzu eine Information.
Auf Grundlage der Pressemitteilung des Deutschen Gehörlosen Bund wird es eine andere Lösung geben. Wir bleiben aber weiterhin dabei, dass nur eine App mit SMS, WhatsApp, Mail, Voice-SMS und Gebärden zusammen eine optimale Hilfe sein kann. 


Viele Grüße 
Steffen Helbing und Uwe Schönfeld

Download
☜ weiterlesen
Pressemitteilung des DGB .pdf
Adobe Acrobat Dokument 227.8 KB

19. - 20.11.2016

Bildungsseminar mit anschließender Weihnachtsfeier

in Potsdam



November 2015

 

Bildungsseminar mit anschließender Weihnachtsfeier im Traumschiff nach Norwegen und zurück.