Der Landesverband informiert:

14.06.2016

Liebe Mitglieder und Freunde,

hiermit möchten wir Euch herzlich einladen, am Freitag, den 17.06.2016 nach Potsdam in die Staatskanzlei zu kommen. Im Brandenburgsaal werden wir um 15:00 Uhr 2 Projekte vorstellen.

Das Projekt zur Förderung der sprachlichen Identität, lebenspraktischer Fähigkeiten und sozialer Kompetenz von hörbehinderten Geflüchteten und Zugewanderten im Land Brandenburg. Dieses Projekt wird durch das MASGF Brandenburg gefördert.

Das Hieron Projekt – barrierefreier Katastrophenschutz und barrierefreier Notruf. Dieses Projekt wird durch den Landesverband der Gehörlosen Brandenburg, das ZFK, dem Förderverein der Gehörlosen der neuen Bundesländer und dem Gehörlosenverband Berlin unterstützt.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Der Vorstand

07.06.2016

6 Pressemitteilung Zoo-Highlights in Deutscher Gebärdensprache Röthenbach, 18.05.2016 – Der Berliner Zoo ist seit April um eine neue Attraktion reicher. Interview mit Daniel Meixner auf www.deafservice.de Seit April dieses Jahres bietet der Zoologische Garten Berlin für gehörlose Besucher Führungen in ihrer Muttersprache, in der Deutschen Gebärdensprache, an. Daniel Meixner ist von Beruf Gebärdensprachdolmetscher und hat sich zum Zooschul-Guide ausbilden lassen. „Schon immer war ich von Zoos begeistert. So kam mir die Idee, meine Leidenschaften für Tiere und für Gebärdensprache zu kombinieren und mit einer dritten zu verbinden: meiner Freude, mein Wissen an andere weiterzugeben“. Während der 90-minütigen Tour bekommen die gehörlosen Besucher Einblicke in die Tierhäuser und erfahren allerlei Spannendes über Tierhaltung, -training und -beschäftigung. Sie lernen Geschichten rund um den Berliner Zoo sowie die Berühmtheiten Gorilla Bobby, Flusspferd Knautschke und Eisbär Knut kennen. Meixner erklärt den Gästen auch, welchen Beitrag der Zoo in Sachen Artenschutz leistet, welche Tiere vom Aussterben bedroht sind und wie man sie am besten schützen kann. Die Höhepunkte der Touren sind, zusammen in die Gehege zu gehen, die Tiere füttern, anfassen, streicheln und hinter den Kulissen die Arbeitsbereiche der Tierpfleger anschauen, wie Stallungen und Lagerräume. Das Interview, das Judit Nothdurft geführt hat, ist auf dem Portal für Hörbehinderte zu lesen

www.deafservice.de

 

07.06.2016

Personalisierbare Untertitel in HbbTV  Die ARD baut ihr barrierefreies Angebot weiter aus.

Ab dem 6. Juni 2016 bietet das Erste für Menschen mit Hörbehinderung einen neuen HbbTV-Service: Zukünftig können die Untertitel in Größe, Position und Hintergrund an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Es besteht die Möglichkeit, zwischen vier Schriftgrößen zu wählen und Untertitel wahlweise am oberen oder unteren Bildrand zu positionieren. Zudem werden drei Gestaltungsvarianten angeboten.

Neben diesen Möglichkeiten zeigt die neue HbbTV-App auch eine Vorschau auf Sendungen des Ersten, die mit Untertiteln angeboten werden. Das sind im Ersten bereits 95 Prozent des Angebots.

Für Menschen mit Sehbehinderung bietet das HbbTV-Angebot eine barrierefreie Bedienungsoberfläche mit besonders großer weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund. Ein Punkt hilft bei der Orientierung und eine Anleitung bei der Bedienung.

Das neue HbbTV-Angebot für Untertitel können Sie ganz einfach ab dem 6. Juni 2016 mit der Fernbedienung über die ARD Startleiste des Ersten aufrufen.

Die ARD Untertitel Applikation ist auch im Bayerischen Fernsehen, MDR Fernsehen, NDR Fernsehen, Radio Bremen TV, rbb Fernsehen und WDR Fernsehen verfügbar. Einsfestival, hr-fernsehen, SWR und SR Fernsehen folgen in Kürze.

Die ARD Untertitel Applikation ist eine gemeinsame Entwicklung der rbb Innovationsprojekte und dem ARD Play-Out-Center in Potsdam, das die ARD

Federführung und den Betrieb übernommen hat. Sie wurde in enger Kooperation mit den Behindertenverbänden in Berlin und Brandenburg entwickelt und getestet.

07.05.2016

Der Landesverband der Gehörlosen hast seine Mitgliederversammlung abgehalten. Es wurden viele wichtige Themen angesprochen. Weiteres Verbesserung der sozialen Teilhabe, 

 

01.05.2016

Diskussionsabend über das Bundesteilhabegesetz – Der Deutsche Gehörlosen- Bund e.V. lädt Euch zum Diskussionsabend ein.

Mit Helmut Vogel, Präsident und Sven Niklas, Referent für Rechtsfragen.

Datum: 4. Mai 2016

Einlass: 17.30 Uhr

Beginn: 18.30 Uhr Dauer: ca. 2 Stunden

Ort: Wilhelm- Mertens- Haus, Schönhauser Allee 36 10435 Berlin

Die Plätze beim Diskussionsabend sind begrenzt.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: bkz-herb@gehoerlosen-bund.de

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Nicht vergessen:

Unterstützt uns bei der Demo von 13-16 Uhr am Bundeskanzleramt und am Brandenburger Tor anlässlich dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (www.protesttag-behinderte.de)!

Wir sind dabei!

01.05.2016

Für Euch zur Information:  der Elternverein hörbehinderter Kinder

Berlin/Brandenburg e.V.  hat am 8.2.2016 neues Vorstand:

Thomas Zander, Potsdam, als neuer 1. Vorsitzender gewählt,
Dina Zander-Tabbert, Potsdam als Schatzmeisterin wiedergewählt,
Ilka Feierabend, Königs-Wusterhausen, als neuer Schriftführerin gewählt,
Maria Weiß, Bergholz- Rehbrücke  als 1. Beisitzerin im Vorstand gewählt,
Gero Scholtz, Berlin, als 2. Beisitzer im Vorstand gewählt.

Elternverein hörbehinderter Kinder Berlin/Brandenburg e.V.
c/o Thomas Zander · Postfach 601601 · 14416 Potsdam
www.elternverein-hoerbehinderter-kinder.de
Fax: 0331 / 88764047 · E-Mail: info@elternverein-hoerbehinderter-kinder.de
Skype: buerozander · Facetime: buerozander@me.com
Spenden- und Beitragskonto: Postgiroamt Berlin · IBAN: DE38 1001 0010 0587
3401 06 · BIC: PBNKDEFFXXX

26.04.2016

Wir wollen, dass alle sicher leben, daher werden wir anfangen unseren Mitgliedern kostenlos die Notruf App anzubieten. Genaue Info kommt in den nächsten Tagen. 

Wichtig, die NOTRUF – APP bekommen alle Mitglieder kostenlos. Ansprechpartner ist Bernd Nobilis aus Neuruppig

Bis bald.

Viele Grüße Eurer Vorstand

26.4.2016

Sehr geehrte Damen und Herren, am nächsten Sonntag, dem 1. Mai um 10 Uhr bieten wir wieder einen „Gottesdienst mit allen Sinnen“ an – mit Gebärdendolmetschung (DGS) in Potsdam-Babelsberg in der Oberlinkirche (S7) in der Rudolf Breitscheid Str. 24. Das Thema ist einem alten deutschen Gedicht entlehnt und heißt „Die Rose blühet, weil sie blühet“. Bitte ausdrucken und weitersagen. Viele Grüße aus dem Oberlinhaus.

Matthias Amme
Pastor im Oberlinhaus

Oberlinhaus
Rudolf-Breitscheidstr. 24
14482 Potsdam

Mail. matthias.amme@oberlinhaus.de

15.04.2016

Stellenausschreibung

Liebe Freunde, das ZFK sucht eine neue oder einen neuen MitarbeiterIn für den IFD in Cottbus. Als Anlage ist die gesamte Stellenausschreibung zu sehen. Wir als Landesverband möchten natürlich dass es endlich mal auch eine Gehörlose Person wird, die in einem IFD mitarbeiten kann. Bitte informiert alle, die diese Tätigkeit leisten könnten und natürlich auch entsprechende Voraussetzungen mitbringen. Sie sollen sich bitte schnellstens bewerben.

Stellenausschreibung Cottbus

 

14.04.2016

Das Hans Otto Theater bietet seit 1996 Theateraufführungen mit Dolmetschern an, kurz: TamiDos. Nun wird TamiDos 20 Jahre alt!

Zum Jubiläum werden Gudrun Hillert und Christian Pflugfelder am 27. April um 19:30 Uhr das Musical „La Cage aux Folles“

(Ein Käfig voller Narren) im Neuen Theater dolmetschen.

Der Inhalt_
Georges und Albin sind eigentlich ein glückliches Paar. Georges leitet den schillernden Nachtclub “La Cage Aux Folles”, Albin ist als Travestiediva „Zaza“ Star der Show. Aber Unheil droht, denn Georges Sohn aus einer früheren Beziehung will heiraten. Der Vater der Künftigen ist ein erzkonservativer Politiker und wenn er erfährt, in welches Haus seine einzige Tochter einheiraten will, ist es mit der gemeinsamen Zukunft der jungen Leute vorbei. Der Plan: Für ein gemeinsames Abendessen soll Albin ins Hotel verschwinden und die leibliche Mutter anreisen… 

Downloadimagesdl191_26

Hans Otto Theater
Schiffbauergasse 11
14467 Potsdam


Hallo ihr Lieben alle,

dieses Jahr feiern wir mit dem Hans Otto Theater Potsdam 20 Jahre in-Gebärdensprache-gedolmetschtes-Theater.

Kommt alle zur Aufführung von „La Cage aux Folles“ am 27.04. um 19.30 Uhr und feiert mit uns!!

Und leitet diese Mail an Freunde und Bekannte weiter, deren E-Mail-Adressen ich nicht habe….

 

la_cage_aux_folles_presse_2la_cage_aux_folles_ph_5

Bitte bestellen Sie Ihre Karten per E-Mail bei Frau Becker unter s.becker@hansottotheater.de oder per Fax unter 0331.9811-900.

 

07.04.2016

Info: Deaf Messe in Berlin

Samstag 23.4.16 um 11-18 Uhr

Sonntag 24.4.16 um 10-17 Uhr

Bürgerhaus Rathaus Weißensee

Berliner Allee 252-260
13088 Berlin

Bild

27.03.2016

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

wenn die Osterglöckchen blühen, es seit Wochen nicht mehr schneit, wenn die Krokusse erblühen, dann ist Ostern nicht mehr weit.
Zum Ausspannen wünschen wir ein paar geruhsame, zufriedene Osterfesttage und hoffentlich viel Ostersonnenschein.

Liebe Grüße 
von Vorstandteam

image1 (1)

20.03.2016

Mitteilung von Deutsche Gehörlosen Bund e.V.

Aufruf zur Protestveranstaltung am 4.Mai 2016  13.00 Uhr in Berlin 

Bitte machen Sie alle mit.

15.03.2016

Am 12.03.16 feierten unsere ehrenamtlichen Frauen vom Landesverband Brandenburg den Frauentag im Wilhelm Mertens Haus. Es war eine schöne, unterhaltsame und fröhliche Stunde. Wir werden die Feier stets in Erinnerung behalten.

image1

08.03.2016

Liebe Frauen,
wir im Vorstand gratulieren die Frauen zum Weltfrauentag und wünschen Sie alles Gute.
Das Vorstandsteam vom LV Brandenburg e.V.

image2

05.03.2016

Am 05.03.2016 fand die Wahlversammlung des Verein der Gehörlosen Neuruppin e.V. in Neuruppin, Franz-Künstler-Str.8 statt. Der 1.Vorsitzende Bernd Nobilis und Schatzmeisterin Liane Schumacher legten den berichteten  Rechenschaftsbericht der letzten 4 Jahre ab. Somit wurde mit den anwesenden Mitgliedern unsere Arbeit des alten Vorstandsmitglieder entlastet. Für die nächsten 4 Jahre bis 2019 wurde Bernd Nobilis als Vorsitzender wiedergewählt, Silke Cardué wurde als neue stellvertretende Vorsitzende gewählt und Liane Schumacher als Schatzmeisterin wiedergewählt. Der neue und wiedergewählte Vorstand bedankte sich bei den Mitgliedern für die zurück liegenden Jahre für die gute Zusammenarbeit. Es gab Höhen und Tiefen und der Vorstand freut sich auf die weitere, enge Zusammenarbeit im Verein. Der Vorstand tätigt seine Arbeit auf ehrenamtlicher Ebene für das Wohl aller Hörbehinderten im Verein der Gehörlosen Neuruppin e.V. Besonderer Dank für die Unterstützung gilt dem Landesverband der Gehörlosen Brandenburg e.V., Vorsitzender Steffen Helbing als Versammlungsleiter und Gehörlosenverein Brandenburg e.V., Vorsitzende Petra Winkler aus Brandenburg als Wahlleiter.

IMG_2355IMG_2361IMG_2354

20.02.2016

Der Deutsche Gehörlosen Bund hat eine Pressemitteilung ausgegeben:

Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“.

Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen.

Der Internationale Tag der Muttersprache soll zum einen daran erinnern, dass die ungefähr 7.000 Sprachen, die auf unserem Planeten gesprochen werden, geschützt werden müssen. Fast die Hälfte dieser 7.000 Sprachen gehört zu den bedrohten Sprachen, da sich ihre Sprachgemeinschaft stetig verkleinert und die Sprache somit auszusterben droht. Nach Angaben der UNESCO verschwindet alle zwei Wochen eine Sprache.

Zum anderen soll der „Tag der Muttersprache“ auch die Mehrsprachigkeit fördern. Er rückt Sprachen als Zeichen der kulturellen Identität und Vielfalt und Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt in den Fokus.

In diesem Jahr nimmt der Internationale Tag der Muttersprache das Thema „Hochwertige Bildung, Unterrichtssprache(n) und Lernergebnisse“ (Quality education, language(s) of instruction and learning outcomes) in den Blick. Dieser Themenschwerpunkt unterstreicht die Bedeutung der Muttersprache für gute Bildung und sprachliche Vielfalt. Er nimmt Bezug auf das Ziel Nummer 4 Hochwertige Bildung in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

(Quelle: www.unesco.org/new/en/unesco/events/prizes-and-celebrations/celebrations/international-days/international-mother-language-day-2016/).

Das aktuelle UNESCO-Grundsatzpapier dazu trägt den Titel „If you don’t understand, how can you lern?“ (http://unesdoc.unesco.org/images/0024/002437/243713e.pdf). Es lässt sich in vielen Punkten auch auf die spezielle Situation tauber und hörbehinderter Menschen übertragen. So legt das Grundsatzpapier beispielsweise dar, dass die Verwendung der Muttersprache als Unterrichtssprache durchweg positive Auswirkungen auf das Lernen insgesamt hat. Die Leistungen in einer Zweitsprache und auch in anderen Fächern werden besser. Mehrsprachige Bildungsprogramme fördern außer den kognitiven Fähigkeiten der Schüler*innen auch ihr Selbstbewusstsein und ihr Selbstwertgefühl.

Bildung ist ein Menschenrecht – sie befähigt Menschen, ihre politische, soziale, kulturelle, und wirtschaftliche Situation zu verbessern. Jedes Kind hat das Recht auf eine Schulausbildung und jeder Mensch ein Anrecht darauf, seine grundlegenden Lernbedürfnisse zu befriedigen – ein Leben lang.

(Quelle: www.bmz.de/de/ministerium/ziele/ziele/2030_agenda/17_ziele/ziel_004_bildung/index.html)

Schätzungen der World Federation of the Deaf (WFD) zufolge gibt es weltweit ca. 70 Millionen Menschen, für die eine Gebärdensprache ihre Muttersprache ist. Mit der UN-Behindertenrechtskonvention gibt es seit 2006 erstmals ein internationales völkerrechtliches Dokument, welches die Rechte tauber Menschen auf die Verwendung ihrer Muttersprache und die Förderung von Gebärdensprachen sowie der kulturellen Identität Gehörloser explizit nennt.

Das Recht auf gleichwertige Bildungschancen in allen Lebensphasen müssen auch taube und andere hörbehinderte Menschen wahrnehmen können. Gerade in Bezug auf die Bildung tauber und anderer hörbehinderter Kinder ist noch vieles zu leisten, um Chancengleichheit zu erreichen. Die Vermittlung ihrer natürlichen Muttersprache, der Gebärdensprache, sowie die volle Anerkennung der Gebärdensprache als der gesprochenen Sprache ebenbürtig und bietet einen gangbaren Weg dorthin. Denn „wie soll man lernen können, wenn man nicht versteht?“

Wir, der Vorstand sind hier der gleichen Meinung und darum muss auch bei den Inklusionsforen immer wieder darauf hingewiesen werden.

Kommt zum Inklusionsforum nach Oranienburg. Meldet Euch an. Es geht um unsere Zukunft und die Zukunft unserer tauben Kinder.

19.02.2016

 

Vorschau: Inklusionsforum_Oranienburg_02032016-Einladung.pdf

Inklusionsforum_Oranienburg_02032016-Einladung ← hier klicken, dann lesen

Anmeldung zum 5. Inklusionsforum in Oranienburg

Inklusionsforum_Oranienburg_02032016-Einladung_in_leichter Sprache.1

↑ hier klicken, dann lesen und anmelden.

05.02.2016

 Bild in Originalgröße anzeigen

 Teilhabe jetzt – Für ein gutes Bundesteilhabegesetz

Zum 1. Januar 2017 soll das Bundesteilhabegesetz verabschiedet sein und in Kraft treten. Mischen Sie mit und treten Sie mit uns dafür ein, dass wir ein gutes Bundesteilhabegestz bekommen, das die Selbstbestimmung, Teilhabe und Inklusion behinderter Menschen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention in den Mittelpunkt stellt.

Demonstration für ein gutes Bundesteilhabegesetz

Wo: in Berlin, Wann: 04.Mai.2016 

13.00 – 13.30 Uhr: Kundgebung am Bundeskanzleramt 

13.30 – 14.00 Uhr: Protestmarsch zum Brandenburger Tor

14.00 – 15.30 Uhr: Bühnenprogramm am Brandenburger Tor, um den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen werden dieses Jahr bundesweit wieder viele Aktionen und Veranstaltungen stattfinden, bei denen es auch darum geht, für ein gutes Bundesteilhabegesetz einzutreten. 

 Bitte machen Sie alle mit.

             figur-demonstration-pro Photos To Canvas Prints

            Bundesteilhabegesetz !

30.01.2016

Begeisternde Karneval 2016 in Finsterwalde und insgesamt ca. 70 hörbehinderten Teilnehmer.

22.01.2016

Seniorentreffen 2016

Info:  4.Mai 2016 Seniorentreffen in Stendal

Herzlichen Gruß

Manfred Steinkraus

05.01.2016

Liebe Mitglieder,

wir als Vorstand wünschen euch ein gesundes und frohes neues Jahr 2016!

Dieses Jahr findet u.a. als wichtige Veranstaltung das 110-jährige Jubiläum des Vereins in Brandenburg an der Havel statt.

Wir werden uns voller Elan in die Vorbereitungen stürzen und das Programm gestalten.
Auf gute Zusammenarbeit für die Zukunft des Landes Brandenburg!

Herzlichen Gruß,
euer Vorstand

23.12.2015

Grüße vom Vorstand

Liebe Mitglieder, liebe Freunde

der Vorstand des Landesverbandes der Gehörlosen Brandenburg wünscht allen Mitgliedern, Freunden ein gesegnetes, friedliches und besinnliches Weihnachtsfest.

Mögen die Stunden innerhalb der Familie Freude bringen und auch wieder mehr Zuwendung.

Es war ein sehr hektisches Jahr und viele Menschen lassen sich leider von dem Trubel treiben und vergessen dabei den Wert der Familie, den Wert anderer Menschen. Feiert mit der Familie und den Freunden erinnert Euch an die schönen gemeinsamen Stunden und plant neue gemeinsame Stunden. Das Leben sollten wir wieder genießen lernen auch ohne das Streben nach vielen materiellen Werten.

Liebe kann man nicht kaufen und braucht man auch nicht kaufen. Wer Liebe gibt wird auch Liebe ernten und das ist das wertvollste was es gibt auf der Welt.

Denkt bitte auch an Eure Nächsten. Eine kleine Aufmerksamkeit kann Wunder bewirken.

Denkt dabei auch an die gehörlosen Flüchtlinge.

Mit der Silvesterfeier werden wir das neue Jahr begrüßen und hier bitten wir Euch herzlich. Begrüßt nicht einfach nur ein neues Jahr und habt nicht nur private Wünsche.

Wünscht Euch mit uns gemeinsam eine starke Gehörlosengemeinschaft, viele Mitglieder in den Vereinen, damit der Landesverband weiterhin gut arbeiten kann. Wir können nur unsere Situation verbessern, wenn wir Gemeinsam auftreten – „als eine große starke Familie“.

ALLES GUTE für die Weihnachtsfeiertage und für 2016

Eurer Vorstand

07.12.2015

Das ist sehr schade… Wir haben heute diese Nachricht erhalten. Wir Brandenburger (Landesverband und ZFK) machen aber weiter und unterstützen die Tauben Flüchtlinge in Brandenburg. Das haben wir bisher getan und werden es auch weiterhin machen. Wir freuen uns auch auf Eure Unterstützung.

Folgende Mail erreichte uns:

Liebe GV-Berlin und liebe LV-Brandenburg, lieber DGB e.V.

Aus zeitlichen Gründen und aus Mangel von Unterstützungen müssen wir leider die Gruppe auflösen. Wir hoffen, es findet sich jemanden aus Berlin/ Brandenburg, die Koordination übernehmen.

Das Link/ Informationen auf Homepage Landesverband der Gehörlosen Brandenburg und Gehörlosenverband Berlin e.V. könnt ihr entfernen, da wir diese Email-Adresse auch auflösen werden, danke!

Wir bedauern es zu mitteilen müssen, alleine arbeiten geht nicht, wenn die anderen die zusagen aber nicht mitwirken können.

Herzliche Grüße
Katja Fischer, Christina Schönfeld, Gudrun Marklowski-Sieke, Ines Konietzko-Fischer

Arbeitsgemeinschaft Deaf Refugees Berlin-Brandeburg
deafrefugeesbb@gmail.com

29.11.2015

Der Verein freut sich über zahlreiche Besucher.

19. Karneval in Finsterwalde

28.11.2015

Märkische Allgemein Nachrichten 24.November2015

28.11.2015

Im Konferenzraum trafen wir uns zur Vorstandssitzung des Landesverbands der Gehörlosen Brandenburg e.V. und der angeschlossenen Vereine.
Ein wichtiges Diskussions-Thema war u.a. der Gesetzentwurf zur Änderung des Landespflegegeldgesetzes im Land Brandenburg.
Es gab aber auch die Themen in Bezug auf Inklusion, über die wir uns intensiv ausgetauscht haben. Im Anschluss daran gab es eine gemütliche Weihnachtsfeier.

 

 

 

Der Workshop war sehr intensiv und Erfolgreich. Wir haben unsere Aufgeben neu strukturiert und auf breite Schultern verteilt. Wir sind alle zuversichtlich im Jahr 2016 noch effektiver zu arbeiten und im Sinne der Gehörlosen weitere positive Ergebnisse zu erzielen.

Euer Steffen Helbing

 

25.11.2015

Es besteht eine Arbeitsgemeinschaft. Diese Arbeitsgemeinschaft kümmert sich um die Unterstützung von tauben und Hörbehinderten Flüchtlingen in Berlin und Brandenburg. Wer helfen kann oder weiß wo taube oder andere hörbehinderte Flüchtlinge untergebracht sind bitte an und oder die Arbeitsgemeinschaft melden.

„Arbeitsgemeinschaft Deaf Refugees Berlin-Brandenburg des Landesverband der Gehörlosen Brandeburg e.V.
E Mail: deafrefugeesbb@gmail.com

Die Arbeitsgemeinschaft freut sich über jede gute Idee und Unterstützung.

Eurer Vorstand

 13.05.2015

Christina Schönfeld ist wieder in einer Produktion zu sehen.

PREMIERE 23. 5. 2015    

OPERNHAUS – Staatstheater Kassel

Weitere Aufführungstermine siehe: www.staatstheater-kassel.de

UN RE IN ASCOLTO

Musikalische Handlung in zwei Teilen von Luciano Berio

Text: Italo Calvino

In italienischer Sprache, deutscher Sprache, Gebärdensprache und mit deutschen Übertiteln

 IMGP6197 IMGP6202 IMGP6181

Christina Schönfeld, Marc-Olivier Oetterli und Gunnar Seidel

 

 

 Wenn mal euer  COMPUTER STREIKT ODER SCHLAPP WIRD MELDEN SIE

EINFACH AN PC DOKTOR& dieser doktor schreibt keinen KRANKENSCHEIN; sondern er bringt EUER PC IN  ORDNUNG &

GANG!

Michael Nielbock

beherrscht

 GEBÄRDENSPRACHE

VISITEKARTE PCD Vs 001   VK PSD R s 001