Aktuelle Nachrichten ūüĆć


24.April 2018

Test beim RBB zu Untertiteln und Geb√§rdensprache im 360¬į Video

Der RBB ist Partner in einem neuen Forschungsprojekt zum Thema barrierefreier Zugang zu Medien. Der Name des Projektes ist Immersive Accessibility, kurz ImAc. Der RBB will zusammen mit anderen Firmen herausfinden, wie Untertitel und Geb√§rdensprachdolmetscher in einem 360¬į Video dargestellt werden k√∂nnen.¬†

Wenn man eine sogenannte VR-Brille zum Anschauen der Videos benutzt, hat man das Gef√ľhl mitten drin zu sein. Bewegt man den Kopf, √§ndert sich der sichtbare Ausschnitt. Man kann in jede Richtung schauen.

Im November 2017 wurde mit einer kleinen Gruppe diskutiert, wie Untertitel und Geb√§rdensprachdolmetscher im 360¬į-Video dargestellt werden sollen. Die Ergebnisse wurden jetzt in Beispielen ausprobiert. Vom 11.-13.04.18 hat eine Gruppe von f√ľnf Testern diese verschiedenen Darstellungen bewertet. Die Ergebnisse werden genutzt um die Barrierefreiheit weiter zu verbessern.

In zwei weiteren Runden werden Nutzer erneut nach ihrer Meinung gefragt. Die n√§chsten Tests sind f√ľr Mitte / Ende September 2018 geplant. Hierf√ľr werden weitere Tester gesucht!

Das Projekt läuft noch bis Ende März 2020. 

 

Mehr Infos unter: www.rbb-online.de/innovationsprojekte


22.April 2018

Liebe Teilnehmer/innen der Kulturtage, liebe Interessierte,

die 6. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen finden genau in vier Wochen statt, zwar vom 17.-19. Mai 2018

in Potsdam.

Nun haben wir diverse Informationen f√ľr Sie:

Zum Rahmenprogramm am Samstag, den 19. Mai 2018 haben wir zwei aktuelle Informationen:

1. Die Begegnungsveranstaltung "Fest der Hände" findet am Luisenplatz in Potsdam-Stadtmitte von 13 bis 16 Uhr statt, in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Gehörlosen Brandenburg e.V.
Wir m√∂chten auch in der Stadtmitte pr√§sent sein und dort ein buntes und kleines Programm durchf√ľhren. (siehe¬†Plakat).

2. Wir bieten zwei verschiedene Stadtrundfahrten mit Bussen durch die schöne Stadt Potsdam an.
Anmeldeschluss ist schon am 29. April. Bei Interesse alles weitere in den Anhang 1 und Anhang 2!
Film √ľber Potsdam
Es ist den Besucher/innen der Kulturtage vorbehalten, an den Stadtrundfahrten teilzunehmen.

Nun zum Programm in der Metropolis-Halle:

Das aktualisierte Plakat des Galaabends am 19. Mai ab 20 Uhr ist auch im Anhang.
Der Galaabend ist das ultimative Finale der 6. Kulturtage. Es sind nicht mehr viel Karten da.
Bis zum 30. April gelten die aktuellen Preise, ab 1. Mai werden alle Eintrittspreise um 10 Euro erhöht.
Kartenbestellung hier

Die Programm√ľbersicht ist unter dem folgenden¬†Link¬†aktualisiert worden.
Die Titeln und die Kurzdarstellungen (Abstracts) zum Referentenprogramm vom 17.-19. Mai werden folgen.

Wir, der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. mit seinem Organisationsteam der Kulturtage, freuen uns schon auf Ihr Kommen zu den Kulturtagen!


Helmut Vogel
DGB-Präsident


20.April 2018 

 

Nachruf 


19.April 2018


19.April 2018


14.April 2018

 

Wahlversammlung des Gehörlosenvereins Brandenburg an der Havel e.V.

 

Am 7.April 2018 fand im Versammlungsraum des Interkulturellen Zentrums "Gertrud von Saldern“ in Brandenburg/Havel die Wahlversammlung des Gehörlosenvereins statt.

Der Geh√∂rlosenverein hat 64 Mitglieder.¬†Nach Feststellung der Mitglieder und der Stimmenzahl w√ľrde festgestellt, das insgesamt 49 Mitglieder wahlberechtigt und anwesend.

Mit großer Mehrheit Herr Bernd Nobilis, Vorsitzender des Gehörlosenvereins Neuruppin, zum Versammlungsleiter gewählt.

Vorsitzende Frau Petra Winkler berichteten einen R√ľckblick auf die vergangenen vier Jahre, insbesondere √ľber die vielen Veranstaltungen und Ausfl√ľge, die bei allen Mitgliedern guten Anklang. Als Ergebnis der Neuwahl des Vorstandes des Geh√∂rlosenverein Brandenburg e.V. kann ich mitteilen, dass als Vorsitzende Frau Petra Winkler, als stellvertretende Vorsitzende Frau Christine Genschow, als Schatzmeister Herr Klaus-Dieter Gr√ľnewald und Beisitzer Frau Silvia Hufenreuter, Herr Axel Hufenreuter, Frau Renate Lehmann, Frau Steffi Gabbert und¬†2 Kassenpr√ľfer Frau Andrea Genschow u. Karsten Boldt gew√§hlt wurden.

 

Axel Hufenreuter

(Beisitzer)

 


09.April 2018

Am Sonntag, 08.04.2018 nahm ich am 38. Berliner Halbmarathon teil.

Bei wundersch√∂nem Wetter erreichte ich mit meinem neuen Handbike gl√ľcklich das Ziel!

Im Vergleich zum Rollstuhl ist das Handbike viel angenehmer zu fahren und tut dem ganzen K√∂rper gut.¬†Mit nur einer Hand √ľber die Strecke von 21,0975 km zu kurbeln ist zwar nicht leicht, aber ich habe wie immer voller Kraft und Optimismus nach vorne geschaut, um ans Ziel zu gelangen.¬†

Nun habe ich ordentlich Muskelkater, aber ich werde mich schnell an das neue Fahrerlebnis gew√∂hnen!¬†Der n√§chste Start ist im September, wieder in Berlin beim Marathon und auch f√ľr Warschau im September habe ich mich angemeldet.¬†Demn√§chst werde ich in der Sportschule ein spezielles Handbike-Training f√ľr Profi- Sportler absolvieren. Ich brauche noch etwas √úbung beim Umgang mit einem Handbike. Aber darauf freue ich mich sehr!

Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an meine Sponsoren.

Steffen Helbing

1.Vorsitzender


09.April 2018

Doris Zänker
Doris Zänker

Ich, Doris Z√§nker m√∂chte Euch heute Informationen zu unserem Landesvorsitzenden Steffen Helbing geben.Warum tue ich das? Als besonders aktiver Landesvorsitzender und Politiker verdient Steffen Helbing den gr√∂√üten Respekt und die Unterst√ľtzung von der Geh√∂rlosengemeinschaft.

Seine Arbeit im Landesverband und als CDU-Politiker ist besonders wertvoll, denn er ist f√ľr uns, die H√∂rbehinderten, ein wichtiger F√ľrsprecher und eine wichtige Verbindung zur aktiven Politik. So setzt er sich z.B. stark f√ľr die Belange und Bed√ľrfnisse der H√∂rbehinderten ein und kann f√ľr Erfolge sorgen.¬†F√ľr sein Engagement bewundere ich ihn und ich¬†

bin der Meinung, dass er von uns allen unterst√ľtzt werden sollte.

Ich w√ľnsche ihm weiterhin viel Erfolg in der Politik und m√∂chte f√ľr eine st√§rkere Zusammenarbeit werben!¬†¬†Wir sind sehr stolz auf ihn.

Steffen Helbing
Steffen Helbing

07.April 2018

Unserer Verein der Geh√∂rlosen Neuruppin besichtigten wir am¬†Alte Bischofsburg Witstock mit dem Museum des Drei√üigj√§hrigen Krieges von¬†1618 bis 1648 mit F√ľhrung und Geb√§rdendolmetscher¬†

in Wittstock.


20.März 2018

Sandmann mit Deutscher Gebärdensprache

Liebe Zuschauer,

das Zentrum f√ľr Kultur und visuelle Kommunikation der Geh√∂rlosen in Berlin und

Brandenburg (ZfK e.V.) m√∂chte das ‚ÄěSandm√§nnchen mit Deutscher Geb√§rdensprache‚Äú verbessern. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe. Bitte unterst√ľtzen Sie uns und nehmen Sie an unserer 10-min√ľtigen Umfrage teil. Dazu m√ľssen sie mindestens eine Folge vom ‚ÄěSandm√§nnchen mit Deutscher Geb√§rdensprache‚Äú gesehen haben. Die Fragen sind f√ľr Sie in Deutscher Geb√§rdensprache und als Text verf√ľgbar. Selbstverst√§ndlich bleiben alle Angaben anonym.

 

Herzlichen Dank f√ľr Ihre Teilnahme!



18.März 2018

¬†¬† ¬†¬†Ich m√∂chte √ľber unseren Verein mit Vorstandswahl berichten.

 

Neue Vorsitzenderin: Brigitte Lutze

 Stellv. Vorsitzender: Ralf Bochow

       Schatzmeisterin: Annett Bräuer

                1.Beisetzer: Steffen Ziegert

         2. Beisetzerin: Ilona Krause

 

Neuen Vorstand w√ľnschen wir viel Gl√ľck und viel Erfolg.

Team 2.Vorsitzender Ralf Bochow

‚ėě Weiterlesen ‚áĺ angeschlossenen Verein ‚áĺ Info Finsterwalde¬†


02.März 2018

"Schwer in Ordnung" statt schwerbehindert

 

Info von Cottbus

Schwerbehindertenausweis mit H√ľlle

"Schwer in Ordnung". Die H√ľlle ist nun im Land Brandenburg zu haben.¬†

 

 

Der erste alternative Ausweis f√ľr Schwerbehinderte mit der Aufschrift ‚ÄěSchwer in Ordnung‚Äú in Brandenburg ist am Freitag in Cottbus √ľbergeben worden. Die Klarsichth√ľlle, in die der amtliche Schwerbehindertenausweis passe, werde auf Wunsch an Betroffene kostenfrei vom Landesamt f√ľr Soziales und Versorgung zugesandt, teilte das Sozialministerium am Freitag mit.

268.000 Schwerbehinderte im Land Brandenburg

Immer wieder werde Menschen in Schule und Beruf nur aufgrund ihrer Behinderung automatisch weniger zugetraut, sagte Sozialministerin Diana Golze (Linke). Es seien aber gerade Schwerbehinderte, die nicht nur gut ausgebildet, sondern auch motiviert seien. Bei einer vom Landesamt festgestellten Behinderung von mehr als 50 Prozent wird ein Schwerbehindertenausweis ausgestellt. In Brandenburg besitzen rund 268.000 Menschen dieses Dokument. Im Arbeitsleben sind Schwerbehinderte besonders gesch√ľtzt.


 

Ausweis ist die Idee der 14-jährigen Hannah

Im Vorjahr hatte sich die 14-J√§hrige Hannah Kiesbye aus Pinneberg (Schleswig-Holstein) in der Zeitschrift ‚ÄěKids Aktuell - Magazin zum Down-Syndrom‚Äú √ľber die Bezeichnung ‚Äěschwerbehindert‚Äú auf dem amtlichen Ausweis ge√§rgert. Sie bastelte sich daraufhin eine neue H√ľlle mit dem Aufdruck ‚ÄěSchwerinordnungsausweis‚Äú. Hamburg, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen bieten mittlerweile auch die H√ľllen an. Hamburgs Sozialsenatorin empfahl dem Inklusionsrat der Bundesregierung, diese Idee aufzugreifen.

 

Die Sch√ľlerin Hannah hat mit ihrem ‚ÄěSchwer-in-Ordnung-Ausweis‚Äú viel Zuspruch in sozialen Netzwerken erhalten und wird nun zum Vorbild f√ľr einen echten Ausweis.


02.März 2018

Koalitionsvertrag: Der Prozess geht weiter


01.März 2018

 

Noch freie Pl√§tze √úbernachtung f√ľr die 6.Kulturtage 2018 in Potsdam

 

Download
ūüĎČūüŹĹ √úbernachtung-Anmeldung ‚úćūüŹĹ .pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.9 KB


06.Februar 2018

Statistik-Geh√∂rlose Menschen im Land Brandenburg u.Ausweismerkzeichen ‚ÄěGL‚Äú
Statistik-Geh√∂rlose Menschen im Land Brandenburg u.Ausweismerkzeichen ‚ÄěGL‚Äú
Download
‚ėě Hier klicken weiterlesen ūü§ď
LBbg-Statistik GL.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.8 KB

24.Januar 2018

Heute nahm ich an einer Sitzung des Landesbehindertenbeirats Brandenburg in Potsdam teil.
Unsere Arbeitsgruppe diskutierte √ľber das Thema Bundesteilhabegesetz.

Steffen Helbing
1.Vorsitzender


16.Januar 2018

Am Sonntag, den 21. Januar 2018 wird um 21:45 Uhr "Anne Will" Live in Geb√§rdensprache √ľbersetzt.

Man kann diese Sendung unter diesem Link im Internet anschauen unten klicken

oder am TV (wenn HbbTV vorhanden ist) 


16.Januar 2018

Zuk√ľnftig wird¬†‚ÄěDie Sendung mit der Maus‚Äú¬†auch auf Geb√§rdensprache ausgestrahlt.

Montags um 12:25 wird sie im Kinderkanal von ARD und ZDF erscheinen.



18.Dezember 2017

Liebe Mitgliedsverbände und liebe Mitglieder,

 

wir m√∂chten uns bei Euch ganz herzlich f√ľr die gute Zusammenarbeit in 2017 bedanken.¬†

Es war ein schönes Jahr mit Euch!

 

Wir w√ľnschen Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

 

Bleibt gesund und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in 2018.

 

 

Euer Vorstand


11.Dezember 2017

Jedes Jahr veranstalten wir, das Team vom LV der Geh√∂rlosen Brandenburg e.V., f√ľr die Vereinsmitglieder ein Seminar zu einem bestimmten Thema.

 

Dieses Jahr fand es am 25.11.2017 am Pariser Platz in der Nähe des Brandenburger Tors statt.

 

Das Thema war "Vereinsarbeit" und wir diskutierten angeregt √ľber Ideen und Vorschl√§ge f√ľr eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft.

 

Es war ein erfolgreiches Seminar und f√ľr uns alle sehr lehrreich!

 

Am Abend folgte eine gem√ľtliche Weihnachtsfeier f√ľr alle und der LV der Geh√∂rlosen Brandenburg e.V. stellte dort

die neu angeschlossenen Mitglieder der Selbsthilfegruppe vor.

 

K√ľnftig werden wir Vorst√§nde, Vereinsvorsitzende und die Selbsthilfegruppe enger f√ľr das Land Brandenburg zusammenarbeiten.

 

Steffen Helbing

 

1.Vorsitzender


10.November 2017

Wir erweitern und verbessern unsere Technik!

Alles im Dienste der Sicherheit f√ľr Kinder und Erwachsene.¬†

F√ľr Menschen mit und ohne Behinderung.

Alle sollen im Rahmen der Katastrophenvorsorge mit einem Fr√ľhwarnsystem gewarnt werden und bei einem Notfall oder¬†im Katastrophenfall schnelle Hilfe per Notruf anfordern k√∂nnen!

Die Meldungen sollen automatisch die Rettungsdienste / Feuerwehr sowie Polizei alarmieren. 

 

F√ľr Fragen stehe ich Euch gerne zur Verf√ľgung.

 

E-Mail: steffen.helbing.cdu@gmail.com

 


23.Oktober 2017

Am 21.10. nahm ich als Bundesreferent am Kongress des Landesverbands der Gehörlosen Sachsen zum Thema Inklusion, Notruf und Katastrophenvorsorge in Dresden teil.

Neben dem Vorstand des LV Sachsen mit dem 1. Vorsitzenden Herrn Jens Langhoff war auch der Beauftragte der S√§chsischen Staatsregierung f√ľr die Belange von Menschen mit Behinderungen Herr Stephan P√∂hler anwesend.

Vor interessiertem Publikum hielten Andreas Muchow und ich einen Vortrag zum Thema Inklusion und stellten auch hier die barrierefreie Notruf-App Hieron HandHelp vor. Das Thema interessiert und begeistert immer mehr Menschen, egal ob taub, schwerh√∂rig oder h√∂rend - barrierefreie Technik ist ein wichtiges Thema f√ľr alle, unabh√§ngig vom H√∂rstatus und es soll und muss der gesamten √Ėffentlichkeit bekannt und zug√§nglich gemacht werden. Der Bedarf ist gro√ü und die Technik soll baldm√∂glichst fl√§chendeckend betriebsbereit sein. Um die Entwicklung und Verbreitung voranzutreiben, werde ich mich demn√§chst wieder mit den politischen Kolleginnen und Kollegen im Deutschen Bundestag in Verbindung setzen.

Im Laufe dieser Woche sind wir Herrn Andreas Muchow, Herrn Uwe Sch√∂nfeld, Herrn Jens Langhoff und ich zu einem weiteren Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern des S√§chsischen CDU-Staatsministeriums des Innern geladen, um die Gespr√§che zu den Themen "Barrierefreier Notruf und Katastrophenvorsorge" ¬†weiterzuf√ľhren.

Ich freue mich sehr √ľber diese Gelegenheit und bin gespannt, wie es weitergeht!

Steffen Helbing
1.Vorsitzender


16.Oktober 2017

Am 6.Oktober haben Herr Uwe Schönfeld und ich bei der 7. Behindertenpolitischen Konferenz in Potsdam referiert. Themen waren u. a. der Sandmann mit Gebärdensprache, unser neues Projekt Planet D und die Verdolmetschung der Sitzungen im Brandenburger Landtag und Berliner Abgeordnetenhaus in Deutsche Gebärdensprache.

 

Der Sandmann mit Geb√§rdensprache ist ein gro√üer Erfolg. Der Produktions- und Betriebsdirektor vom rbb Herr Goudarzi lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem rbb, dem Landesverband der Geh√∂rlosen Brandenburg e.V. und dem ZfK Zentrum f√ľr Kultur und visuelle Kommunikation der Geh√∂rlosen Berlin/Brandenburg e.V.. Das ZfK hat ein eigenes Studio f√ľr die Produktion und den Schnitt. Zwei geh√∂rlose Mitarbeiter sind daf√ľr zust√§ndig. Ich bin sehr stolz √ľber diese Entwicklungen und freue mich sehr √ľber die Barrierefreiheit in diesem Bereich.

 

Zudem haben wir unser neues Projekt Planet D vorgestellt. Planet D ist einmalig in Deutschland bzw. Europa. Es handelt sich um ein weiteres barrierefreies Angebot, was wir derzeit entwickeln. Dabei werden nach Schwerpunkten geordnete Informationsstellen angeboten. Dort kann man sich in Gebärdensprache Aufklärungs- und Informationsvideos anschauen, z. B. in Behörden, öffentlichen Einrichtungen, Institutionen oder Unternehmen. 

 

Außerdem haben wir die Verdolmetschung  der Sitzungen im Brandenburger Landtag und Berliner Abgeordnetenhaus in Deutscher Gebärdensprache präsentiert.

 

Ich freue mich sehr dar√ľber, dass das ZfK sich immer mehr erweitert, neue Mitarbeiter eingestellt werden k√∂nnen und die sehr gute Zusammenarbeit mit dem rbb.

 

Daher m√∂chten wir uns ganz herzlich bei der Politik f√ľr die Unterst√ľtzung bedanken und wir hoffen, dass die Zusammenarbeit auch weiterhin so erfolgreich sein wird.

 

Steffen Helbing

1.Vorsitzender


18.September 2017

5.Mai 2017 

Seniorentreffen in Bad K√∂sen, insgesamt √ľber 270 Senioren.

Nächsten Jahr wie geplant in Merseburg.

Seniorenbeauftrag Manfred Steinkraus 


08.September 2017

Am 08.09.17 war ich beim Blauen Kamel, der Wahl-Informationsveranstaltung f√ľr Menschen mit Behinderung.

Es war eine interessante Veranstaltung und lief ganz gut, wie ich glaube.

Ich habe meine Meinung stark und konsequent vorgetragen - das hat ihr gefallen.

Es gab eine Art Wahl-Barometer - je nach Applaus-Stärke wurden Punkte vergeben.

Die CDU und die Linke landeten ganz oben.

Besonders das Publikum war wieder begeistert, dass ich als tauber Politiker f√ľr die Menschen mit Behinderung k√§mpfe.¬†Es hat sich gelohnt und ich bin zufrieden.¬†

1.Vorsitzender 

Steffen Helbing


03.Juli 2017



22.Juni 2017

Gerichtsverfahren m√ľssen auch f√ľr geh√∂rlose Menschen verst√§ndlich sein

Geb√§rdensprachdolmetscher zahlt k√ľnftig der Bund

 

Am heutigen Donnerstag wird die unionsgef√ľhrte Koalition das Gesetz zur Erweiterung der Medien√∂ffentlichkeit in Gerichtsverfahren und zur Verbesserung von Kommunikationshilfen f√ľr Menschen mit Sprach- und H√∂rbehinderungen (EM√∂GG) verabschieden. Dazu erkl√§rt der Beauftragte f√ľr Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Uwe Schummer:

 

‚ÄěMenschen mit einer H√∂rbehinderung haben k√ľnftig im gesamten Gerichtsverfahren das Recht auf einen Geb√§rdensprachdolmetscher oder andere f√ľr sie notwendige Kommunikationshilfen. Das betrifft rund 80.000 Geh√∂rlose und etwa 140.000 schwerh√∂rige Menschen in Deutschland, die in Geb√§rdensprache kommunizieren. Sie m√ľssen k√ľnftig nicht mehr die Dolmetscherkosten selber tragen. Der Bund wird diese √ľbernehmen und sorgt damit f√ľr einen wichtigen Nachteilsausgleich im Justizwesen.

 

F√ľr die Union ist das ein erster wichtiger Schritt. In der n√§chsten Legislaturperiode werden sich CDU und CSU daf√ľr einsetzen, dass k√ľnftig auch die Rechtsberatung im Vorfeld des Verfahrens barrierefrei wird, um geh√∂rlosen Menschen einen gleichberechtigten Zugang zu Gerichtsverfahren zu erm√∂glichen.‚Äú

 



09.Juni 2017

 

Am 08.Juni nahm ich an der 4. Sitzung des Landesbehindertenbeirates Brandenburg teil.


Themen waren u.a. die Novellierung des √ĖPNV-Gesetzes und landesrechtliche Auswirkungen des BTHG.

Ziel im Rahmen der Landesverkehrsplanung ist es, dem Land Brandenburg und der Stadt Potsdam neue barrierefreie Verkehrsmittel zur Verf√ľgung zu stellen.

Bund und Land wollen f√ľr das Jahr 2018 mehr Geld in barrierefreie Stra√üenbahnen, Busse und Z√ľge investieren.¬†

Ebenso sollen viele Bahnh√∂fe erneuert, saniert oder umgebaut werden, um auch Rollstuhlfahrern, blinden und tauben Menschen, sowie allen anderen Menschen mit Behinderungen, besonderen Bed√ľrfnissen oder Einschr√§nkungen Barrierefreiheit zu gew√§hrleisten.

So sollen u.a. neue Aufz√ľge, Rampen sowie behindertenfreundliche Zug√§nge gebaut werden.

F√ľr taube Menschen sind visuelle Informationen von gr√∂√üter Wichtigkeit.¬†

Lautsprecheransagen k√∂nnen wir nicht h√∂ren. Daher ist mein dringendes Ziel: im Bereich des √ĖPNV m√ľssen √ľberall gut sichtbare Anzeigetafeln h√§ngen, um auch taube Menschen √ľber Notf√§lle, Versp√§tungen, Zugausf√§lle, Gleiswechsel u.√§. zu informieren.

Eine wichtige Empfehlung von meiner Seite: 

Sobald es Informationen √ľber Notf√§lle, Versp√§tungen und dergleichen gibt, sollten diese direkt an das ZfK e.V. (Zentrum f√ľr Kultur und visuelle Kommunikation e.V.) und den Landesverband der Geh√∂rlosen Brandenburg e.V. weitergeleitet werden.¬†

Wir k√∂nnen dann von unserem Studio aus diese Informationen per App in Geb√§rdensprache verbreiten. F√ľr diesen Dienst sollen in Zukunft 4 Mitarbeiter/innen zur Verf√ľgung stehen.

Es war eine gute konstruktive Sitzung und ich freue mich, wenn einige Punkte, die besprochen wurden, bald in die Realität umgesetzt werden!

Steffen Helbing
1. Vorsitzender



03.Juni 2017

 

Hilfsaktion f√ľr die Geh√∂rlosen in Albanien

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

unser Vorsitzender, Steffen Helbing, und Uwe Schönfeld waren 5 Tage in Albanien. Die Hilfsorganisation NEHEMIAH GATEWAY hat uns eingeladen.

Wir haben auch den Vorsitzenden des Albanischen Gehörlosenverbandes getroffen. Florian Rojba ist ein sehr aufgeschlossener und freundlichen Mensch. Er berichtete uns, dass man leider nichts genaueres weiß, aber in Albanien ca. 3.000 bis 4.000 Gehörlose leben.

Leider haben wir ihn nur einmal gesehen, da wir nur 2 Tage in Tirana waren. Die anderen Tage waren wir in Pogradec.

Albanien ist so groß wie Brandenburg und hat auch ungefähr die gleiche Einwohnerzahl.

Albanien ist ein wirklich armes Land. Die Behinderten leben sehr zur√ľckgezogen und Hilfen gibt es kaum. Um sich nur mal ein kleines Bild zu machen.

-       Es gibt eine Behindertenwerkstatt mit ca. 5 Personen

-       Es gibt im Land einen Orthopäden, der den armen hilft

-       Es gibt ca. 2 Dolmetscher im gesamten Land

-       Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Dolmetscher

-       u.v.m.

Wir wollen aber helfen. Neben anderen Projekten wollen wir einfach nur gebrauchte Lichtklingelanlagen (Sender und Empf√§nger) sammeln, und ggf. reparieren und dann bei unserem n√§chsten Besuch √ľbergeben.

 

Helft bitte alle mit. Wir können sie abholen oder ihr bringt sie uns vorbei.

 

Wetzlarer Str. 18

14482 Potsdam

beim ZFK e.V.

 

Eurer Vorstand



04.Mai 2017

Wir waren als Vertreter des Landesverbandes der Geh√∂rlosen Brandenburg e.V. beim Landesbehindertenbeirat im Ministerium f√ľr Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg.¬†

Auf Einladung nahmen wir am Treffen der Arbeitsgruppe "Gesundheitliche Versorgung in Brandenburg" teil. Diskutiert wurden die Belange von Menschen mit Behinderung im Krankenhaus und die Tatsache, dass diese ganz unterschiedliche Bed√ľrfnisse und W√ľnsche in der Versorgung und Pflege haben. Geh√∂rlose etwa ben√∂tigen f√ľr eine barrierefreie und vollst√§ndige Kommunikation Geb√§rdensprachdolmetscher.¬†

Es wurde √ľberlegt, wie die Situation im Krankenhaus verbessert werden kann. Wichtig ist es, sich hierzu mit den unterschiedlichen Verantwortlichen auszutauschen und Kompromisse zu finden. Hierf√ľr soll es ein weiteres Treffen geben, an dem wir uns auch wieder aktiv beteiligen werden.

Steffen Helbing
1.Vorsitzender



04.Mai 2017

In Potsdam fand am 28.4.2017 eine kleine Feierstunde statt, bei der der Vorsitzende des Kreisverbandes Potsdam und Umgebung, Joachim Lange, die geladenen G√§ste in den neuen R√§umen begr√ľ√üte.
Der Landesbehindertenbeauftragte von Brandenburg, Herr Dusel, war auch da und freute sich sehr Herr und Frau Lange zu sehen.
Es wurde auch die hervorragende Arbeit des Kreisverbandes gelobt.
Herr Sch√∂nfeld vom Landesverband der Geh√∂rlosen freute sich auch √ľber die Einladung und w√ľnscht sich wieder eine noch bessere Zusammenarbeit.


27.April 2017

Heute traf ich mich mit MdB Dr. Stefan Kaufmann zu einem Gespräch im Bundestag. 
Ich stellte die barrierefreie Notruf-App Hieron-Handhelp vor und erkl√§rte Sinn und Nutzen des Projektes Notruf-App - nicht nur f√ľr Menschen mit H√∂rbehinderung sondern f√ľr wirklich jede Person, die in eine Notsituation ger√§t und Hilfe ben√∂tigt.
Dr. Kaufmann zeigte sich beeindruckt und wir f√ľhrten ein interessantes und gutes Gespr√§ch. Ich hoffe sehr, dass sich die App weiter verbreitet und bald zum selbstverst√§ndlichen Inventar auf allen Smartphones und anderen Devices geh√∂rt, um in Notsituationen Hilfe organisieren zu k√∂nnen.

Steffen Helbing
1.Vorsitzender



19.April 2017

Am 19.April 2017 war ich zu einer Veranstaltung im Berliner Gehörlosenzentrum im Wilhelm Mertens Haus eingeladen.

Die ¬†Frauengruppe vom F√∂rderverein der Geh√∂rlosen der neuen Bundesl√§nder hatte mich angefragt, dort einen Vortrag √ľber die Notruf-App HIERON/HandHelp zu halten.

Diese Woche Einladung nahm ich gerne an!

Ich stellte das Projekt vor und erkl√§rte den Anwesenden, was mit der App m√∂glich ist und in welchen Situationen sie eine wichtige und lebensrettende Hilfe und Unterst√ľtzung f√ľr alle Menschen sein kann:

Im Falle der eigenen Erkrankung, bei einem Unfall, Notfall oder im Katastrophenfall kann man selbst ganz eigenständig einen Notruf absetzen und Hilfe anfordern und die App mit Gebärdensprache nutzen.

Die App bietet die M√∂glichkeit, ein selbstbestimmtes und unabh√§ngiges Leben zu f√ľhren und volle Teilhabe an der Gesellschaft zu erfahren.
Gerade f√ľr (geh√∂rlose) Frauen bietet die App in vielen Situationen mehr Sicherheit und das Wissen, dass ein barrierefreier Notruf problemlos m√∂glich ist.

Die Teilnehmerinnen der Veranstaltung waren sehr angetan vom Projekt 'Barrierefreier Notruf mit der HIERON/HandHelp-App' und w√ľnschen sich, dass die Politik im Bereich Barrierefreiheit und Inklusion viele Themen schneller und besser umsetzt, damit volle selbstbestimmte Teilhabe f√ľr Alle m√∂glich ist!



12.April 2017

Am 10.04.2017 war ich zu Gast in Potsdam beim Integrationfachdienst Brandenburg. 

Dort hielt ich meinen Vortrag √ľber die Handy-Notruf-App Projekt Hieron - HandHelp und zum Thema Katastrophenvorsorge.¬†

 

Ebenso stellte ich das Konzept und Projekt ‚ÄöGeofence‚Äô - ¬†das smarte Sicherheits-Armband vor, das f√ľr Menschen mit Demenz, H√∂rbehinderung und verschiedenste Patientengruppen geeignet ist und bei Notf√§llen Signale aussendet und extern Notrufe ausl√∂sen kann.

 

Leitung und Mitarbeiter/-innen des Brandenburger Integrationsfachdienstes sind vom Vorteil und Nutzen der Notruf-App sowie des Sicherheitsarmbands fest √ľberzeugt und hoffen, dass diese k√ľnftig zur Ausstattung aller Menschen geh√∂ren, um damit f√ľr mehr Sicherheit und Barrierefreiheit zu sorgen.

 

Ein weiteres Ziel auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft ist es, in Zukunft Arbeitspl√§tze f√ľr schwerh√∂rige, geh√∂rlose und h√∂rende Altenpfleger/-innen in Brandenburg zu schaffen. Inklusion nur auf dem Papier ist nicht genug - sie muss auch gelebt werden!

 

Steffen Helbing

 1. Vorsitzender



31.März 2017

Am 29.03.17 gab es einen ersten Gespr√§chstermin zwischen dem Landesverband der Geh√∂rlosen Brandenburg e.V., dem Blinden-und Sehbehinderten-Verband Brandenburg e.V. und dem Ministerium f√ľr Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Brandenburg.

 

Es ging um das Thema 'Einrichtung einer regionalen Dienstleistungsberatungsstelle'.

 

Es wurde beraten, ob der Landesverband eine unabh√§ngige Beratungsstelle, von Geh√∂rlose f√ľr Geh√∂rlose, einrichten kann.

 

Es wäre dann möglich ab 01.Januar 2018 mit 3-4 tauben und hörenden Mitarbeitern/-innen die Arbeit aufzunehmen.

 

F√ľr uns ist die Er√∂ffnung einer barrierefreien Beratungsstelle ein gutes Zeichen und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft!

 

 

Wir freuen uns sehr, denn wir haben lange daf√ľr gek√§mpft!



24.März 2017

Liebe Freunde, 

der RBB wird in Zusammenarbeit mit dem ZFK den Sandmann mit Gebärdensprache senden.

Der Landesverband der Geh√∂rlosen Brandenburg unterst√ľtzt dieses Projekt. Es ist eines der wichtigsten und sch√∂nsten Projekte das nicht nur f√ľr Behinderte gemacht wird sondern auch mit Behinderten gestaltet wird.

Wir sind stolz, dass solch ein Projekt auch unseren Reihen kommt und w√ľnschen dem Sandmann mit Geb√§rden viel Erfolg und Zuschauer.

 

Euer Steffen Helbing